Sparkasse Minden-Lübbecke verzeichnet stärkstes Bilanzwachstum seit Jahren

Die Sparkasse Minden-Lübbecke blickt auf ein starkes Wachstum im Kundengeschäft und das stärkste Bilanzwachstum seit Jahren. Grafik: Sparkasse Minden-Lübbecke

Die Sparkasse Minden-Lübbecke blickt auf ein starkes Wachstum im Kundengeschäft und das stärkste Bilanzwachstum seit Jahren. Grafik: Sparkasse Minden-Lübbecke

Minden-Lübbecke. Die Sparkasse Minden-Lübbecke blickt auf das stärkste Bilanzwachstum seit Jahren und auf ein starkes Wachstum im Kundengeschäft.

„Das Kreditneugeschäft verlief im vergangenen Geschäftsjahr in allen Segmenten sehr dynamisch“, erklärte Vorstandssprecher Wolfgang Kirschbaum bei der Bilanzpressekonferenz des kommunalen Kreditinstituts in der Hauptgeschäftsstelle am Königswall in Minden. Die Darlehenszusagen an Privat- und Firmenkunden hätten gegenüber dem Vorjahr deutlich zugelegt, was zu einer überdurchschnittlichen Ausweitung der Kreditbestände geführt habe, so der Sparkassen-Chef im Beisein seiner Vorstandskollegen Georg Droste und Volker Böttcher. Auch das aus Einlagen und Kundenwertpapieren bestehende betreute Kundenvermögen habe deutlich zugelegt.

Ein klein wenig getrübt wird diese positive Entwicklung allerdings hinsichtlich des Jahresüberschusses. „Da das anhaltende Niedrigzinsumfeld die Ertragslage weiterhin belastete, liegt der Jahresüberschuss leicht unter dem Vorjahresergebnis“, so das Fazit von Kirschbaum. In Zahlen bedeutet das: rund 5,1 Millionen Euro Überschuss gegenüber 5,5 Millionen Euro in 2014.

Das Jahresergebnis ermögliche der Sparkasse aber dennoch eine weitere Eigenkapital-aufstockung. Die gebe den Spielraum für den Ausbau des Kundengeschäfts in den kommenden Jahren. „Außerdem wird die Fähigkeit, übliche Bankrisiken abdecken zu können, nochmals ausgeweitet“, zeigt sich der Vorstandsvorsit¬zende zufrieden und betont: „Sieht man vom rückläufigen Zinsüberschuss ab, der sich aber immer noch auf einem akzeptablen Niveau bewegt, sind wir mit der Geschäftsentwicklung insbesondere im direkten Kundengeschäft sehr zufrieden.“

Der Blick auf die Bilanzsumme der Sparkasse Minden-Lübbecke, die vom Kreis Minden-Lübbecke und den Städten Minden und Petershagen getragen wird, zeigt im vergangenen Geschäftsjahr einen Zuwachs von mehr als 110 Millionen Euro (plus 4,7 Prozent) auf rund 2,53 Milliarden Euro. Dieses sei das stärkste Bilanzwachstum seit Jahren, betont Kirschbaum. Und auch die Eigenkapitalquote habe auf überdurchschnittlich hohem Niveau gefestigt werden können. Die Quote liegt über 19 Prozent. Die Bankenaufsicht verlangt eine Mindestnorm von knapp neun Prozent. Wolfgang Kirschbaum: „Wir werden nach wie vor allen aufsichtsrechtlichen Anforderungen komfortabel gerecht.“ So sei das Thema Bankenfusion, das auch im Sparkassen-Verband besonders hinsichtlich kleinerer Kreditinstitute intensiv diskutiert wird, für die Sparkasse Minden-Lübbecke derzeit kein konkretes Thema, so der Vorstandsvorsitzende.

Ein deutliches Plus verzeichnet die Bank auch beim betreuten Kundenvermögen. 2,9 Prozent mehr bedeuten eine Steigerung um 73 Millionen Euro auf insgesamt 2,63 Milliarden Euro. Das komme einem Höchstwert in der Unternehmensgeschichte gleich, so Kirschbaum. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Georg Droste, ergänzt, dass im Vergleich zum Vorjahr die Kundeneinlagen trotz des anhaltenden Niedrigzinses um rund 100 Millionen Euro auf insgesamt etwa 1,76 Milliarden Euro gewachsen seien.

Um drei Prozent stiegen die Bestände aller Kredite im Privat- und im gewerblichen Kundenbereich an. Das bedeutet in der Endsumme 1,52 Milliarden Euro an Kundenkrediten, wie Vorstandsmitglied Volker Böttcher beschreibt. So schlage sich in den Kreditbeständen der Sparkasse vor allem das Neugeschäft mit Unternehmenskrediten nieder. Besonders nachgefragt wurden langfristige Finanzierungsmittel für Investitionsfinanzierungen. Auf Rekordniveau hätten zudem Darlehenszusagen an Unternehmen und Selbstständige gelegen. Böttcher: „In 2015 waren dies allein rund 165 Millionen Euro. Damit konnten die Bestände der Unternehmenskredite um 4,2 Prozent auf mehr als 655 Millionen Euro gesteigert werden.“
Mit den Privatkunden hätten im vergangenen Geschäftsjahr Darlehensverträge über insgesamt 156 Millionen Euro abgeschlossen werden können, so Volker Böttcher weiter. „Damit haben wir das Vorjahresergebnis um satte 22,8 Prozent gesteigert.“

Zuwachs verzeichnet die Sparkasse auch bei der Zahl der Girokonten, erläutert Vorstand Georg Droste. 126.300 Konten (plus 1200) unterhält das Kreditinstitut. Darunter seien zum Jahresende 2015 auch rund 800 Konten, die die Sparkasse Minden-Lübbecke für Asylbewerber führe.
Mit einem Mix an Service- und Betreuungsmöglichkeiten sehe sich die Sparkasse auch für die Zukunft gut aufgestellt, erklärt Droste. Dazu zählen unter anderem die Geschäftsstellen und der Selbstbedienungsservice ebenso wie das Online-Banking und die Internet-Geschäftsstelle mit Video- und Text-Chat. Zunehmend Anwendung finde außerdem die sogenannte Sparkassen-App, die sich nach Auskunft von Georg Droste bundesweit auf rund 7,8 Millionen Smartphones und Tablets befinde. 12.195 Kunden der Sparkasse Minden-Lübbecke nutzten im vergangenen Geschäftsjahr dieses mobile Banking-Angebot. Gestiegen ist dabei die Anzahl der Online-Banking-Nutzer, die um mehr als 2000 auf knapp 41.000 wuchs.

Angesichts dieser Entwicklung würden neue Zahlungslösungen im laufenden Geschäftsjahr ein zentrales Thema für die Sparkasse sein, betont Vorstand Droste. Als Stichwort dient hier „Paydirekt“, eine digital unterstützte Zahlungsmöglichkeit direkt beim Händler ähnlich dem bekannten Paypal-System.

Leicht nach unten ging im vergangenen Jahr die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Minden-Lübbecke. Waren es 2014 noch 674 Beschäftigte, sank die Zahl auf 653, davon 52 Auszubildende. In Vollzeitstellen ausgedrückt bedeutet das 548 statt 560 im Vorjahr.
„Es ist davon auszugehen, dass wir durch bestehende Altersteilzeit¬regelungen, normalen Eintritt in den Ruhestand und eine geringe Fluktuation den Mitarbeiterbestand bis 2020 weiter um etwa zehn Prozent reduzieren werden. Dieses bei gleichzeitig sehr stark ansteigen¬dem Ausbau aller Online- und Electronic-Banking-Aktivitäten“, blickt Vorstandsvorsitzender Kirschbaum in die Zukunft. Unverändert zum Vorjahr blieb die Zahl von 40 Geschäftsstellen. Hier werde es in absehbarer Zeit auch keine Veränderung geben.

Nach wie vor sieht sich die Sparkasse Minden-Lübbecke als bedeutender Sponsor und Steuerzahler in ihrem Geschäftsgebiet, das den Kreis Minden-Lübbecke ohne die Städte Rahden, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica umfasst. 800.000 Euro Spenden, Stiftungs¬mittel und Sponsoring¬leistungen flossen laut Kirschbaum im vergangenen Jahr in den Mühlenkreis. „Alles in allem waren das über sechs Millionen Euro, die quasi als Rendite für unser Geschäftsgebiet und seine Bürger erwirt¬schaftet wurden.“

Für das laufende Jahr geht der Sparkassen-Vorstand davon aus, dass es weiterhin Zuwächse im Kreditgeschäft, bei den Kundeneinlagen sowie beim betreuten Kundenvermögen geben wird. Vor dem Hintergrund der Ankündigungen der Europäischen Zentralbank (EZB) erwartet Wolfgang Kirschbaum ein anhaltend niedriges Zins¬niveau. Außerdem rechnet er damit, dass der Regulierungsdruck durch die Bankenaufsicht für die Kreditinstitute in Deutschland in 2016 unvermindert anhalten wird.

Sparkasse-Minden-Luebbecke.de

Folgen und liken Sie uns:
Facebook
Facebook
Google+
http://www.minden-xpress.de/sparkasse-verzeichnet-staerkstes-bilanzwachstum-seit-jahren/
LinkedIn
Follow by Email
RSS
, ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.