Landfrauen-Service erhält Ehrenamtspreis des Kreises Minden-Lübbecke

Landrat Dr. Ralf Niermann (Mitte) überreichte den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis für Ehrenamtliches Engagement an die Vorsitzende des Landfrauen-Service, Iris Niermeyer (6. v. r.) und ihre Vorstandskolleginnen. Die Präsidentin der Westfälisch-Lippischen Landfrauen, Regina Selhorst (4. v. r.) freute sich mit den Landfrauen aus dem Mühlenkreis über die Würdigung. Foto: Pressestelle Kreis Minden-Lübbecke

Landrat Dr. Ralf Niermann (Mitte) überreichte den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis für Ehrenamtliches Engagement an die Vorsitzende des Landfrauen-Service, Iris Niermeyer (6. v. r.) und ihre Vorstandskolleginnen. Die Präsidentin der Westfälisch-Lippischen Landfrauen, Regina Selhorst (4. v. r.) freute sich mit den Landfrauen aus dem Mühlenkreis über die Würdigung. Foto: Pressestelle Kreis Minden-Lübbecke

Minden-Lübbecke (PAM). Den Einsatz für andere Menschen weit über das normale Maß hinaus und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, hat der Kreis Minden-Lübbecke am Montagabend mit dem Förderpreis für Ehrenamtliches Engagement belohnt.

Es sind mehr als 60 Frauen aus dem Mühlenkreis, die dieses Engagement tagtäglich aufbringen und sich vor 20 Jahren zusammengeschlossen haben: im Landfrauen-Service Minden-Lübbecke-Herford. Seither machen sie Angebote für Schulen, wie das gesunde Frühstück, engagieren sich in der Familienbildung mit Ausbildungsangeboten zur Hauswirtschafterin oder der Familienbetreuung, sind als Gästeführerinnen tätig und als Botschafterinnen für heimische Agrarprodukte. Und sie offerieren mit ihrem Haushaltsservice umfangreiche kulinarische Angebote.

Viele Gründe für den Kreisausschuss, einstimmig für die Verleihung des mit 5000 Euro dotierten Förderpreises, der alle zwei Jahre ausgelobt wird, an den Landfrauen-Service zu votieren. Damit werde auch die Nachhaltigkeit des Engagements gewürdigt, betonte Landrat Dr. Ralf Niermann vor Gästen aus verschiedenen Landfrauenverbänden, Politik und Wirtschaft im vollbesetzten Kreistagssaal in Minden. Zudem erläuterte er, die Preisträgerinnen ließen die Traditionen des ländlichen Raumes weiterleben und gestalteten sie dabei gleichzeitig neu.

Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt

„Unsere Gesellschaft braucht das Ehrenamt und das Ehrenamt braucht die Gesellschaft“, zitierte Niermann Bundespräsident Joachim Gauck. Gleichzeitig erinnerte der Landrat daran, dass ohne die Menschen, die sich weit über das Normale hinaus für andere einsetzen, kaum ein gesellschaftlicher Bereich auskomme.

Diesen Aspekt griff auch die Präsidentin der Westfälisch-Lippischen Landfrauen, Regina Selhorst, in ihrem Grußwort bei der Preisverleihung auf. Rund 43.000 Mitglieder zählt dieser Verband. Mit dem Förderpreis erführe der Landfrauen-Service Minden-Lübbecke-Herford eine große Wertschätzung und deutliche Anerkennung. „Wir brauchen verlässliche Werte, die halten“, sagte die Verbandspräsidentin und mahnte: „Wir haben Überfluss in den Regalen und gleichzeitig mangelt es an Wertschätzung.“

Fehlende Alltagskompetenzen schaffen soziale Probleme

Es seien immer wieder die gleichen Menschen, die die ehrenamtliche Arbeit erledigten, erinnerte die Vorsitzende des Landfrauen-Services, Iris Niermeyer, in ihren Dankesworten, die sie vor allem auch an die vielen Mitstreiterinnen und Mitstreiter richtete. Besonders dankte sie Annegret Treseler, die den Landfrauen-Service mit ins Leben gerufen und sich für das Projekt Familien-Bildung Anno 2003 (FaBiAn) besonders stark gemacht habe. Sie habe immer wieder dafür gesorgt, dass der Landfrauen-Service auch in schwierigen Zeiten, weil es beispielsweise an finanzieller Unterstützung mangelte, durchgehalten habe. Und sie habe immer wieder darauf hingewiesen, dass fehlende Alltagskompetenzen soziale Probleme schafften und die Landfrauen genau diese Alltagskompetenzen vermittelten.

Ehrenamtliches Engagement stand bei dem gesamten, von der Pressestelle-Mitarbeiterin des Kreises, Sarah Golcher, moderierten Festakt im Mittelpunkt. So sorgte der vor 130 Jahren gegründete Posaunenchor Hille für die musikalische Untermalung und Wolfgang Hanke, ehemaliger Lehrer, Laienschauspieler und Vorleser, rezitierte Gedichte rund um das Thema Ehrenamt. Darunter das von Johannes Thomas Hübner, der als Medienberater und ehrenamtlicher Kirchenvorstand tätig ist. Der erste Vers seines Gedichtes lautet: „Willst Du froh und glücklich leben,  – lass ein Ehrenamt dir geben! – Denn es bringt Zufriedenheit – und nimmt den Menschen Einsamkeit. – Man weiß, woher das Gute stammt: – es hilft uns gern das Ehrenamt!“

Landfrauen.de

© Hans-Jürgen Amtage | Pressebüro Amtage, Minden

Folgen und liken Sie uns:
Facebook
Facebook
Google+
http://www.minden-xpress.de/landfrauen-service-ehrenamtspreis-kreis-minden-luebbecke/
LinkedIn
Follow by Email
RSS
, ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.