LandArt bringt kräftige Brise Kultur in den Mühlenkreis

Rainer Riemenschneider, Theresa Guth, Detlev Schmidt, Ute Gieseking und Landrat Ralf Niermann (v. l.) freuen sich auf das LandArt-Festival 2017 mit rund 100 Veranstaltungen an 70 Stationen. Foto: Pressebüro Amtage

Rainer Riemenschneider, Theresa Guth, Detlev Schmidt, Ute Gieseking und Landrat Ralf Niermann (v. l.) freuen sich auf das LandArt-Festival 2017 mit rund 100 Veranstaltungen an 70 Stationen. Foto: Pressebüro Amtage

Minden (PAM). Eine kräftige Brise Kultur weht in wenigen Wochen beim Festival LandArt über den Mühlenkreis.

Wenn am 30. Juni auf der Freilichtbühne Kahle Wart unter dem Motto „Wind beflügelt“ das LandArt-Festival eröffnet wird, dann erwartet die Besucher bis zum 13. August ein vielfältiges Programm mit mehr als 100 Veranstaltungen an ungewöhnlichen Orten. Geboten werde eine kulturelle Entdeckungsreise durch den Mühlenkreis, verspricht Landrat Dr. Ralf Niermann bei der Vorstellung des Programms.

Das haben der künstlerische Leiter Detlev Schmidt, engagierter Kulturmacher und unter anderem Regisseur an der Goethe-Freilichtbühne in Porta Westfalica, sowie Birgit Ahrens, Ute Gieseking und Rainer Riemenschneider vom Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Kreises entwickelt. Unterstützt von Künstlern, Kulturinstitutionen und -initiativen, Vereinen und Gartenbesitzern im Mühlenkreis. So laden die Künstler und Kunsthandwerker in ihre Ateliers ein, öffnen Museen ihre Türen, heben die Freilichtbühnen ihre Vorhänge und laden Landcafés und Hofläden zum Verweilen ein. Etwa 70 Stationen hat das LandArt-Festival, das alle zwei Jahre stattfindet.

LandArt – ein echter Klassiker

„Dieses Festival ist inzwischen ein echter Klassiker der Kulturszene in der Region und erfindet sich jedes Mal wieder neu“, freut sich Ralf Niermann über das große Engagement vieler. So ziehe LandArt viele Menschen von weit über die Kreisgrenzen hinaus an und trage dazu bei, dass der Mühlenkreis lebendig und attraktiv bleibe. Möglich wird dieses mit Hilfe der finanziellen Unterstützung durch das nordrhein-westfälische Kulturministerium und die Sparkasse Minden-Lübbecke. Rund 60.000 Euro beträgt der Etat für das große Kulturevent, wie Rainer Riemenschneider erklärt.

Den Auftakt macht ein großes Theaterspektakel auf der Kahle Wart in Oberbauerschaft. Erstmals haben sich Jugendgruppen der Freilichtbühne Porta und der Kahlen Wart zusammengetan und ein Theaterstück inszeniert, das am 30. Juni seine Premiere feiert. Theater, Gesang, Turnkunst, Tanz und Akrobatik verbinden sich bei dem Stück „Wind-Art“, das von Profi- und Amateur-Schauspielern, der Parkour- und Breakdance Gruppe Minden Moves und einem extra für LandArt gegründeten Projektchor unter der Leitung des Mindener Musiklehrers Benjamin Sazewa aufgeführt wird, schildern Schmidt und die junge Schauspielerin Theresa Guth, die eine der Rollen in dem Stück spielt. Die unterhaltsame Geschichte stammt von Jochen Lewin. Erzählt wird von den vier Winden, die der Frage nachgehen, welche Rolle sie im Leben der Menschen spielen. Insgesamt sieben Mal wird Spektakel der windigen Art an verschiedenen Windmühlen aufgeführt.

Großes Spektakel auf der Freilichtbühne Kahle Wart

Am Wochenende, 1. und 2. Juli, präsentieren sich Künstler der LandArt-Stationen in einer Ausstellung auf der Freilichtbühne in Oberbauerschaft. In einem Erzählzelt gibt es windige Geschichten geben, die Windsbräute und Wolkenfänger der Walkact-Gruppe Art Tremondo werden begeistern und Kinder können Wind-Objekte gestalten. Am Samstag, 20 Uhr, wird die Theatergruppe Kahle Wart die hochdeutsche Komödie „Robert wird 30“ aufführen, am Sonntag, 16 Uhr, folgt das Familienstück „Schneewittchen – einmal anders“. Während des LandArt-Festivals 2017 werden zudem sieben unterschiedliche Fahrradtouren – unterstützt vom ADFC – angeboten, die zu verschiedenen LandArt-Stationen führen, wie Birgit Ahrens erläutert.

Ein Hand- und Jackettaschen taugliches Programmheft in einer Auflage von 15.000 Exemplaren informiert auf 84 Seiten über das Festival und liegt an vielen Stellen im Mühlenkreis aus. Auf der Internetseite www.landart-muehlenkreis.de sind alle Informationen noch einmal ausführlich und stets aktuell zusammengefasst. Erstmalig wird in diesem Jahr in Kürze vom Kreis außerdem ein Land-Magazin herausgegeben, das ebenfalls auf das LandArt-Festival eingeht, vor allem aber über das Leben im Kreis informiert, wie Birgit Ahrens ankündigt.

Zum Abschluss des Festivals soll es hoch hinausgehen. Am 13. August werden an verschiedenen Ort im Mühlenkreis die Drachen steigen, wünschen sich Detlev Schmidt und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Wo das überall sein wird, verraten die Veranstalter kurz vorher.

© Text und Foto: Pressebüro Hans-Jürgen Amtage | Minden

Folgen und liken Sie uns:
Facebook
Facebook
Google+
http://www.minden-xpress.de/landart-bringt-kultur-in-muehlenkreis/
LinkedIn
Follow by Email
RSS
, ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.