IGS setzt Impulse für Region Minden-Lübbecke

Der IGS-Vorsitzende Christoph Barre (r.), Landrat Dr. Ralf Niermann (2. v. l.) und IGS-Geschäftsführer André M. Fechner (l.) danken dem Gastredner KSB-Präsident Prof. Dr. Jens Große (2. v. r.) für seinen Vortrag „Sport als Standortfaktor“  Foto: Julia Stockhaus/AGV

Der IGS-Vorsitzende Christoph Barre (r.), Landrat Dr. Ralf Niermann (2. v. l.) und IGS-Geschäftsführer André M. Fechner (l.) danken dem Gastredner KSB-Präsident Prof. Dr. Jens Große (2. v. r.) für seinen Vortrag „Sport als Standortfaktor“
Foto: Julia Stockhaus/AGV

Minden/Lübbecke (Mk). Vorstandswahlen bei der Interessengemeinschaft Standortförderung Minden-Lübbecke. Die IGS e. V. nutzte in diesem Jahr dabei die Einladung des Kreissportbundes (KSB), um ihre Mitgliederversammlung im VIP-Raum der Kampa-Halle zu veranstalten.

Im seinem Bericht ging IGS-Geschäftsführer André M. Fechner, der zugleich auch Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Minden-Lübbecke e.V. (AGV) ist, darauf ein, dass im abgelaufenen Geschäftsjahr mit der Verleihung des IGS-Förderpreises „Leistung macht Laune“ sowie der Beteiligung am LandART-Festival wieder gezielt Impulse für die Region Minden-Lübbecke gesetzt werden konnten.

Frank Kögel neu im Vorstand der IGS

Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung standen die Vorstandswahlen: Während die bisherigen Vorstandsmitglieder Christoph Barre (Privatbrauerei Ernst Barre GmbH, Lübbecke), Mario Hoffmeister (Gauselmann AG, Espelkamp), Dr. Ralf Niermann (Landrat des Kreises Minden-Lübbecke), Heinrich Vieker (Bürgermeister der Stadt Espelkamp), Gerhard Wachowski (Kolbus GmbH & Co. KG, Rahden) und Markus Zeyen (Melitta-Gruppe, Minden) einstimmig in ihrem Ehrenamt bestätigt wurden, wurde Frank Kögel (Kögel Bau, Bad Oeynhausen) für den ausgeschiedenen Alfred Dalpke (Dalpke-Group, Bad Oeynhausen) – ebenfalls einstimmig – neu in den Vorstand gewählt.

Der alte und neue IGS-Vorsitzende Christoph Barre betonte die enorme Wichtigkeit einer positiven Ausstrahlungswirkung der Region. Die weiteren IGS-Aktivitäten werden darauf ausgerichtet sein, sowohl bei den Einwohnern die Attraktivität der Region zu steigern als auch über die Region hinaus den Wirtschafts- und Innovationsstandort Minden-Lübbecke bekannter zu machen. Hierbei will die IGS zukünftig entscheidende Impulse für ein Standortmarketing setzen, die nicht nur von den Mitgliedern sondern von allen interessierten Institutionen und Unternehmen genutzt werden können.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hielt der Präsident des Kreissportbundes, Prof. Dr. Jens Große, einen Impulsvortrag zum Thema „Sport als Standortfaktor – Chancen für die Region Minden-Lübbecke“: Dabei zeigte er auf, dass der Kreis Minden-Lübbecke eine starke Breitensportregion ist, in der bereits 40 Prozent aller Einwohner einem der rund 500 heimischen Sportvereine angehören. Anhand der Beispiele von sechs jungen Nachwuchssportlern stellte er aber auch die großen Potenziale im Leistungssport heraus.

Mühlenkreis soll NRW-Leistungssportregion werden

Diesem Aspekt des Sports wollen sich der Kreissportbund und der Kreis in den kommenden Jahren stärker zuwenden und streben die Anerkennung als zehnte „NRW-Leistungssportregion“ an. So wird der regionale Sport zukünftig mit einem weiteren bedeutenden Baustein zur Förderung des Standortes Minden-Lübbecke beitragen, schloss der KSB-Präsident seinen Vortrag.

In der IGS sind neben allen elf Kommunen des Kreisgebietes, dem Landkreis selbst, diversen Verbänden, Institutionen und Kammern sowie Kreditinstituten zahlreiche namhafte Unternehmen des Kreisgebietes Minden-Lübbecke vertreten. Ziel der IGS ist es, den Kultur- und Wirtschaftsraum Minden-Lübbecke überregional bekannter zu machen und die Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit ihrem „Mühlenkreis“ zu stärken.

Weitere Informationen unter www.igs-minden-luebbecke.de

Folgen und liken Sie uns:
Facebook
Facebook
Google+
http://www.minden-xpress.de/igs-impulse-region-minden-luebbecke/
LinkedIn
Follow by Email
RSS
, , , ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.