Blühende Stadt Thema bei Piraten

Die Minden-Lübbecker Piraten befassten sich in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Thema "Blühende Stadt". Foto: PR

Die Minden-Lübbecker Piraten befassten sich in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Thema „Blühende Stadt“. Foto: PR

Minden. Wilfried Barth, Organisator der Interessengemeinschaft „Minden – blühende Stadt“ informierte jetzt die Minden-Lübbecker Piraten über das Projekt, das die Stadt verschönern hilft.

Im Rahmen des Monatstreffens der Mühlenkreis-Piraten fand die öffentliche Kreisvorstandssitzung unter Leitung des Vorsitzenden Frank Tomaschewski im Mindener Bürgerzentrum statt.  Als besonderer Gast wurde Wilfried Barth als Organisator von „Minden – blühende Stadt IG“ begrüßt. Er referierte, dass er als unabhängiger Bürger konfessions- und parteiübergreifend viele Mindener für die Unterstützung seiner Initiative gewinnen möchte.

An die Stadt Minden appellierte er, regelmäßig temporär zu sogenannten Bürgerwerkstätten einzuladen. Ehrenamtliche Kräfte könnten so im Vorfeld von Ausschusssitzungen besser in die Entscheidungen des Stadtrates eingebunden werden. Er hält diese Vorgehensweise für zielgerichteter und transparenter als die hinterher unterschiedlich interpretierbare Bürgermeistersprechstunde. So bleibe sichergestellt, dass Ideen nicht nur aus der Verwaltung, sondern oft aus der Bürgerschaft kämen.

Für die Stadt Minden sei es vorteilhafter, wenn preiswerte Ehrenamtler mit ihren Ideen gute Entscheidungen vorbereiteten, so Barth. Kommunale Beschäftigte oder gar externe Beratungsunternehmen seien teuer und von einer Stadt in der Haushaltsicherung kaum zu stemmen.

Abschließend bedankte sich Wilfried Barth für die Aufmerksamkeit und die signalisierte Unterstützung bei künftigen Bürgerwerkstätten beziehungsweise Stadtgesprächen und Pflanzaktionen. Die Piraten würden es begrüßen, zur weiteren Diskussion die Idee einer Bürgerwerkstatt im Rahmen eines Stadtgespräches in Zusammenarbeit mit der heimischen Presse der Bevölkerung vorzustellen.

Vorbereitet wurde von den Piraten in der Vorstandssitzung auch die Aufstellungsversammlung des Kandidaten zur Bundestagswahl 2017. Hier beschlossen die Vorstandsmitglieder einen außerordentlichen Kreisparteitag im April.

Kreistagsabgeordneter Karl-Heinz Detert berichtete aus der Fraktion der FWG-Mühlenkreis-Piraten im Kreistag. Hier stehen unter anderem demnächst Besuche des Kommunalen Rechenzentrums in Lemgo und die Besichtigung der Feuerwehrleitstelle an.

Aus der „Die Liberale Fraktion“ im Mindener Stadtrat informierte Stadtverordneter Sven Brandhorst. Aktuelle Umbesetzungen der Ausschüsse unter anderem durch die Veränderungen der Ratsfraktionen stehen nun im März an. Hier wollen sich auch die Mindener Piraten neu positionieren und Vorschläge einbringen.

Die Gründung eines eigenen Mindener Ortsverbandes wurde vom Kreisvorstand für Ende Februar terminiert. Der Satzungsentwurf wird in den kommenden Tagen an die Mitglieder innerhalb der Stadt Minden mit der Einladung zur öffentlichen Gründungsversammlung verschickt. Die Kreispiraten versprechen sich mit der Gründung eines eigenen Ortsverbandes noch mehr inhaltliche und konzentrierte Arbeit vor Ort und bessere Vernetzung innerhalb der Kommunalpolitik. Der Kreisvorstand wird sich zukünftig auch um die Gründung von weiteren Verbänden im Kreisgebiet bemühen, um verstärkt zur nächsten Kommunalwahl im Jahr 2020 gerüstet zu sein.

Schatzmeister Siegbert Molitor erinnerte abschließend im Rahmen des Finanzberichtes an die Zahlung der Mitgliedsbeiträge.

Folgen und liken Sie uns:
Facebook
Facebook
Google+
http://www.minden-xpress.de/bluehende-stadt-thema-bei-piraten/
LinkedIn
Follow by Email
RSS
, , ,

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.